Grundschule Bornheim-Hersel

Ich such was

______________________

 

 

Stadtjugendring Bornheim

schulengel 150

 Jeder Einkauf bringt Geld.

Regeln für die Lernzeitkräfte

1. Die Kinder werden von den Lernzeitkräften zur Lernzeit pünktlich abgeholt und leise und langsam zur jeweiligen Klasse geführt.

2. Jedes Kind hat seinen festen Sitzplatz. Ein Sitzplan liegt im OGS - Fach.

3. Die Anwesenheitsliste (aufbewahrt im OGS - Fach) wird kontrolliert.

4. Während der Lernzeit bleiben die Kinder sitzen und melden sich, wenn sie Fragen haben. Die Lernzeitkraft geht umher und gibt Hilfestellungen. Die Kinder, denen nicht sofort geholfen werden kann, arbeiten an anderen Aufgaben weiter. Während der gesamten Lernzeit ist es leise. Unterhalten wird sich möglichst nur im Flüsterton.

5. Hilfe bei den Hausaufgaben:

  • Die Kinder bekommen Erklärungen bzw. zusätzliches Lernmaterial, um selbstständig arbeiten zu können.
  • Sollten die Kinder immer noch Probleme haben, brauchen sie die Aufgaben nicht zu beenden. Die Eltern und die Klassenlehrerin erhalten eine Nachricht.
  • Haben die Kinder intensiv gearbeitet und konnten die Hausaufgaben nicht fertigstellen, brauchen sie sie auch zu Hause nicht zu beenden. Die Eltern und die Klassenlehrerin erhalten eine Nachricht.
  • Sollte ein Kind nicht mit dem nötigen Lerneifer gearbeitet haben, erhalten die Eltern eine Nachricht. Die Hausaufgaben müssen dann zu Hause fertiggestellt werden.
  • Die Nachrichten für Eltern und Klassenlehrerin werden auf einem vorbereiteten Zettel notiert und in das jeweilige Hausheft eingeklebt.
  • Auf der Anwesenheitsliste wird die Ausgabe des Zettels mit „Z“ vermerkt, damit die Lernzeitkraft am nächsten Tag die Unterschrift der Eltern kontrollieren kann. Die Unterschrift kann auch von der Klassenlehrerin kontrolliert werden.

6. Die Hefte mit den fertiggestellten Hausaufgaben legen die Kinder offen neben sich auf den freien Tischplatz. Das kontrollierte Heft bleibt geschlossen bis zum Ende der Lernzeit dort liegen.

7. Die Hausaufgaben sollten nach der Lernzeit möglichst vollständig sein. Die Lernzeitkraft kann und soll jedoch nicht jeden Fehler berichtigen:

  • Die Mathematikaufgaben können nicht alle nachgerechnet werden.
  • Aufsätze können nicht inhaltlich verbessert werden
  • Rechtschreibfehler können nicht alle verbessert werden.
  • Leseübungen müssen von den Eltern mit übernommen werden.
  • Auswendiglernen muss zu Hause kontrolliert werden, uam.

8. Die Hilfestellung in der Lernzeit kann nicht die Leistung einer Einzelnachhilfe ermöglichen.

9. Die Lernzeit beträgt für jedes Kind mindestens 45 Minuten. Die Kinder, die nach 45 Minuten mit ihren Hausaufgaben fertig sind, können entlassen werden. Die Kinder, die früher fertig sind, sollen gefordert werden.

10. Nach der Lernzeit werden die Klassenräume abgeschlossen.

11. Vorschläge für Maßnahmen bei Regelverstößen:

  • anderer Sitzplatz im Klassenraum
  • Sitzplatz vor der Tür
  • Benutzen von Ohrenschützern
  • Strichliste
  • Die Kinder sollen die Regeln für die Lernzeit zu Hause oder in der Lernzeit abschreiben oder auswendig lernen.
  • Pausenverbot mit Aufgabenstellung

   Wichtig ist immer das Gespräch mit der Klassenlehrerin und den Eltern.

12. In den Klassen soll altersgerechtes Lernmaterial vorhanden sein

13. In jeder Lernzeitklasse soll ein OGS - Fach eingerichtet sein. 

Inhalt: Anwesenheitsliste, Sitzplan, Nachrichtenzettel, Schnellhefter für jedes Kind, unliniertes Papier, Schreib- und Rechenpapier für die entsprechenden Jahrgänge, je ein Exemplar der verwendeten Schulbücher, Bleistift, Radiergummi, Spitzer, Lineal, Klebestift, Schere, evtl. Kopfhörer

14. Zu Anfang eines jeden Halbjahres findet ein Austausch zwischen den Lernzeitkräften und dem Lehrerkollegium statt.
    

guetesiegel

primarforscher